GUTBROD-SCHRAUBER.DE

Gutbrod-Schrauber.de

Wer mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielt der hat ein Hobby, und meines heißt GUTBROD

Diese Seite ist für alle, die an den alten Gutbrod Traktoren der 2000 er Serie Gefallen gefunden haben, oder finden wollen. Ich hoffe damit anderen bei ihrer Restauration, oder Problemen mit den Traktoren vielleicht etwas helfen zu können.

Und da ich keine solche Seite im Netz gefunden habe, hab ich einfach mal eine erstellt. Ich würde mich aber darüber freuen wenn noch weitere auch so eine Seite erstellen würden.

 

P.S.: wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. Ich bin aber dankbar auf Hinweise darauf.

 

Im Juni ist es wieder soweit, es findet unser Alljährliches gutbrod Treffen statt, es wäre nett wenn sich die jene die Vorhaben zu kommen im Forum eintragen würden, damit wir ein wenig planen können wegen Essen, Kaffee, Kuchen usw. Link zu Forum

Bei mir hat sich die Firma Thoni gemeldet http://www.thoni-landtechnik.de/

Eines ihrer Haupt Standbeine ist es Servolenkungen in Traktoren einzubauen, Also keine Lenkunterstützung sondern eine rein Hydraulische Lenkung. Wohl auch mit TÜV Abnahme.

Sie haben auch schon mal eine Lenkung in einen Gutbrod 2600 DS eingebaut, Die Zylinder bauen sie selbst die Ventile kaufen sie zu.

Wer Interesse hat kann sich an die Fa. Thoni wenden

Thoni Franz

Ebner 1

D – 84329 Wurmannsquick

Tel.: 08572/8489

Fax: 08572/7285

e-mail: info@thoni.de

Hab die Bilder der Komponenten der Hydraulischen Lenkung eingestellt.

Das Ventil ist von einem Hersteller aus den USA, ich konnte die Fa. leider noch nicht ausfindig machen. Der Name der Firma ist anscheinend CESANA

Die war so in einem 2500 S eingebaut, und jetzt im meinem 2600 DS.

Made in USA. Wurde aber auch bei John Deer verwendet, in der 400er Serie glaube ich.

Die Nr. ist 15299-14G D

Die Nr. ist 100285

A und B sind Kolben und Ringfläche am Lenkzylinder, IN ist Druckeingang OUT geht zum Tank.

Das links ist der Firmenname.

Hallo an alle die sich auf meiner Seite tummeln, ich wünsche euch allen viel Spass beim Bilder ansehen. Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt.

 

Es kommt immer wieder mal was dazu, also immer wieder reinschauen.

 

und ich kann nur jedem empfehlen, der irgendwelche Teile braucht, verkaufen möchte oder eine Frage hat eine entsprechende Nachricht ins Forum zu schreiben, es wird von vielen Leuten gelesen.

Und ich hoffe ihr helft euch gegenseitig, wenn ich mal nicht weiter weiß.

bisherige Besuch 206759 wegen Zählerwechsel dazu addieren !

Cesana.

Den Zylinder plus Halter hab ich mal ausgebaut und abgemessen.

Der Kugelkopf ist vorne eingeschraubt.

Ein Gutbrod ist zwar nicht alles, aber ohne Gutbrod ist alles nichts.

Woraus folgt:

Ein Leben ohne Gutbrod ist möglich- aber sinnlos.

Zum Glück für alle nicht Gutbrod Besitzer.

Wer einen Gutbrod besitzt, weiß, was allen andern fehlt.

 

Zitat :

Josef Mühlbauer

 

Wenn ihre Suchanfragen erfolgreich waren, bitte teilen sie es mir mit, das ich es aus dem Gästebuch löschen kann, dann werden sie nicht noch nachträglich immer weiter angeschrieben.

 

Online seit 31.03.2013

Ich bin nicht so der Technische Zeichner, Aber Erik Schmidt-Holländer hat meine Skizzen Professionell gezeichnet.

Im Link Eigenbauten könnt ihr die PDF Dateien herunterladen.

Hier könnte ihre Werbung stehen!

 

Mein WEB Anbieter hat den Preis um 400% angehoben, deshalb muss ich reagieren.

 

 

 

Das Loch für den Kugelkopf ist Konisch.

Der Achsschenkel rechts wurde mit einem weiteren Hebel ausgerüstet.

Der wurde einfach angeschweißt.

Da ich für meinen Zweiten Traktor den Achsschenkel nicht hatte, habe ich ihn mir nachgebau.

Das kleine Loch ist auch Konisch, die halbrunde Aussparung habe ich gebohrt als das Stück Eisen noch länger war.

Ich habe es Ganz einfach mit dem Schutzgas Schweißgerät angeschweißt.

Ging prima

Die Flucht ist ganz einfach so: wenn die Räder in Geradeausstellung sind den Hebel so anbringen das er im rechten Winkel genau zur anderen Rad Seite zeigt. Ich habe sie wie auf meinem vorigen Muster etwas nach hinten gewinkelt angeschweißt was aber schlecht ist da ich in diese Richtung zu wenig einstellen kann, ich musste die Kugelköpfe ganz eindrehen.

Lackiert und eingebaut.

Habe den Hebel aber noch nachträglich etwas verwunden, dass der Kugelkopf nicht immer auf Anschlag geht. Bild kommt weiter unten.

Hier sieht man es noch das er immer voll auf Anschlag war, und wenn die Vorderachse rechts nach unten Pendelte noch mehr.

Auf dem unteren Bild sieht man noch wie ich den Lenker verdreht habe.

Auf den folgenden Bilden sieht man die Verlegung der Schläuche.

 

 

Hier sieht man den an der Getriebeglocke angebrachte Halter für die Schlauchführung in dem beim Lenken die Schläuche vor und zurück fahren.

Das ist die Position des Bockes für die Anlenkung des Zylinders.

Er wird mit den 2 Schrauben für die Befestigung des Bremspedalbockes befestigt. Die schrauben sollte man mit schraubensicherungslack einkleben min. Mittelfest besser hochfest.

Wer eine Hydraulische Lenkung hat aber mit der Leistung sehr unzufrieden ist, hat vermutlich das Problem das der Gewindestift der hinter der Schwenkverschraubung (die zur Lenkung geht) drin ist, noch ein 1 mm großes loch hat. Dieses Loch muss verschlossen werden, das all das von der Pumpe geforderte Öl durch das Lenkungsventil fliest, dieses hat nur Sin gemacht als das System noch ganz neu war und noch kein Lecköl hatte, das ist ein Fachbegriff in der Hydraulik, und heißt so viel wie interne Leckage. Ihr findet den Gewindestift in dem PDF der Lenkhilfe.

Das ist die besagte Düse oder vielmehr der Stopfen der unter der Verschraubung in das Ventil eingeschraubt werden muss, um den Ölfluss zum Lenkventil zu leiten. Wer eine Hydraulische Lenkhilfe nachrüstet muss diese auch nachrüsten.

Da muss dir Stopfen rein.

Die Funktionsweise ist so: Wird nicht gelenkt, kommt der Druck von dem Hydraulikventil in den Eingang IN am Lenkventil und geht Drucklos an OUT wieder zum Tank. Beim Einlenken wird an dem Ventil gezogen oder gedrückt, dann wird der Druck umgelenkt zum Ausgang A oder B, die mit der Kolben oder Ringfläche am Lenkzylinder verbunden sind.

Wird an dem Ventil eine Bewegung für einen Zylinder gefahren geht das ganze Öl zu dem Zylinder und die Servolenkung bekommt nichts mehr, lässt man wieder los geht das Öl wieder zur Servolenkung.

 

Und im Link Nützlich PDF’s findet ihr im PDF Hydraulische Lenkhilfe ein Übersichtsschema.