GUTBROD-SCHRAUBER.DE

Gutbrod-Schrauber.de

Wer mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielt der hat ein Hobby, und meines heißt GUTBROD

Diese Seite ist für alle, die an den alten Gutbrod Traktoren der 2000 er Serie Gefallen gefunden haben, oder finden wollen. Ich hoffe damit anderen bei ihrer Restauration, oder Problemen mit den Traktoren vielleicht etwas helfen zu können.

Und da ich keine solche Seite im Netz gefunden habe, hab ich einfach mal eine erstellt. Ich würde mich aber darüber freuen wenn noch weitere auch so eine Seite erstellen würden.

 

P.S.: wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. Ich bin aber dankbar auf Hinweise darauf.

 

Im Juni ist es wieder soweit, es findet unser Alljährliches gutbrod Treffen statt, es wäre nett wenn sich die jene die Vorhaben zu kommen im Forum eintragen würden, damit wir ein wenig planen können wegen Essen, Kaffee, Kuchen usw. Link zu Forum

Die folgenden Gutbrod’s sind von Felix Hadlich. Bei ihm steht die Funktion im Vordergrund, das Aussehen ist ihm nicht ganz so wichtig.

Original Gutbrod Anbauteile besitzet er für den Winter eine Schneefräse, Schneeschilder 1,10 m und 1,50m und eine Kehrmaschine.

Und er besitzt drei 1050er, bei zweien hat er den defekten original Motor durch China- Standmotoren getauscht.

Er hat sie voll im Einsatz auf Feld, Wiese, Garten und Hausbau.

Er hat auch einen eher selten gewordenen Gutbrod Triebachsanhänger.

Für's Heu machen einen Heu Wender und einen Mähbalken.

Eine Kartoffelschleuder.

Die macht ihre Arbeit noch gut.

Auf dem Feld kommt noch eine Uralte, aber wie er sagt geniale einreihige Kartoffellegemaschine sogar mit Fehlstellenautomatik mit Häufelpflug zum Einsatz.

und ich kann nur jedem empfehlen, der irgendwelche Teile braucht, verkaufen möchte oder eine Frage hat eine entsprechende Nachricht ins Forum zu schreiben, es wird von vielen Leuten gelesen.

Und ich hoffe ihr helft euch gegenseitig, wenn ich mal nicht weiter weiß.

Ein Gutbrod ist zwar nicht alles, aber ohne Gutbrod ist alles nichts.

Woraus folgt:

Ein Leben ohne Gutbrod ist möglich- aber sinnlos.

Zum Glück für alle nicht Gutbrod Besitzer.

Wer einen Gutbrod besitzt, weiß, was allen andern fehlt.

 

Zitat :

Josef Mühlbauer

 

Wenn ihre Suchanfragen erfolgreich waren, bitte teilen sie es mir mit, das ich es aus dem Gästebuch löschen kann, dann werden sie nicht noch nachträglich immer weiter angeschrieben.

 

bisherige Besuch 206759 wegen Zählerwechsel dazu addieren !

Online seit 31.03.2013

Für die Bodenbearbeitung benützt er, Pflug, Eggen und eine 1 m Bodenfräse, und für diese hat er jetzt noch einen leistungsstärkeren 2500S dazu geholt.

Da macht das Holzhohlen Spaß wie man sieht.

Er hat das Feld im 2. Jahr in der Bearbeitung, der Boden wird so fein auf gekrümelt, es sei echt der Wahnsinn.

Sieht gut aus was die Kombination da leistet.

Frontaushebung hat er selber gebaut.

Hier der 2600 DS von Reiner Faust mit Wima Kehrmaschine und etwas Holz.

Und den Segen hat er auch bekommen, da kann nichts mehr schief gehen.

Hier könnte ihre Werbung stehen!

 

Mein WEB Anbieter hat den Preis um 400% angehoben, deshalb muss ich reagieren.

 

Hallo an alle die sich auf meiner Seite tummeln, ich wünsche euch allen viel Spass beim Bilder ansehen. Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt.

 

Es kommt immer wieder mal was dazu, also immer wieder reinschauen.

 

Und einen 1050 mit Frontlader und selbstgebauter Heckaushebung hat er auch noch.

Das ist das gute Stück von Christian Wölk .

Er wird für allerhand Arbeiten benützt.

Die AS-Reifen sind dabei wie es scheint sehr hilfreich.

Auch beim Holzschleppen mit der Ballengabel.

Einen Mulcher muss er auch antreiben.

Einen Kipper hat er auch selber gebaut.

Was nicht alltäglich ist er ist an der Ackerschiene angehängt.

Er sagt: "Wenn der Hänger an der Ackerschine hängt, kann ich ihn an Steigungen heben dann setzt er nicht so schnell auf".

Der 2500 von Rolf Massier bei der Arbeit

Er mäht damit die Obstwiesen. Der angepasste Motorkran hebt das Mähwerk auf den Anhänger

beim Gießen der Bäume hilft er auch.

Er sagt: "Kein Gutbrod arbeitet so schwer wie meiner am Muttertag. Gab es damals so nicht als Zubehör: den optionalen Schwiegermuttersitz mit unterschiedlich tief eingelassenen Nägeln im Sitzpolster..."

Alex Borchers hat seinen Mulcher umgebaut damit er ihn an einem 2400H betreiben kann.

Er war ursprünglich für einen Benziner, der ja andersherum dreht wie der Diesel.

Bei so extrem hohen Schnittlauch Gras braucht er ordentlich Kraft.

Wie man sieht hat es funktioniert.

Passt gut zum 4200 H

Das Winkelgetriebe hat normalerweise nur einen Abgang.

Das Winkelgetriebe hat er so Modifiziert das er das Kegelrad auf der Welle jetzt auf die andere Seite bauen konnte, somit dreht er jetzt in die andere Richtung.

Die neu angefertigte Welle.

Der 2600 DS von Andreas Strobel.

Er Hat die Kabinenbefestigung der Dieteg Kabine selber gebaut.

Wichtig ist die Quertraverse die hilft dabei das der Winkelhalter nicht immer bricht, so wie auch bei der Originalen Halterung.

Das ist der Gutbrod 2060 von Andreas Stuphann

Er hat einige Veränderungen und Erweiterungen am Fahrzeug durchgeführt.

Heckhydraulik Kat 1N und Hydraulikanschlüsse für externe Zusatzfunktion.

Heckhydraulik mit zentralem Hubzylinder über dem Getriebe

Riemenspanner für den Dynastarter

3-fach Hydrauliksteuergerät unter dem Sitz

Größere Ölpumpe mit Tank und Filter

Klappbare Motorhaube

Hydraulische Kippmulde

Mathis Sauer mit seinem 2600 DAS

Jens Klenke sein 2600 DAS-

und sein 4000er mit Frontlader.

Das ist der Restaurierte Gutbrod 2500 von Herr Bartek aus Polen.

Ist schön geworden.

Und er muss auch nach wie vor Arbeiten.

Und wird nicht geschont.

Gut an die Spritzlappen und die Rückleuchten auf der Kotflügelhaube muss man sich gewöhnen,

aber er hat keine Mühen gescheut und sogar die Bremsscheibe im Getriebe neu angefertigt.

Das ist der 2600 DS von Josef Nikolay. Das Blaulicht ist nur ein Spaß er ist bekennender Feuerwehrmann.

Willi Hofstetters mit seinem Gutbrod 2500

Das ist Klaus Heudorfer mit seinem Gutbrod 2600 DS.

Beim Wassertransport.

Universell einsetzbar.

Beim Schneeräumen-

hilft er auch.

Sehe ich da neidische Blicke?

Nee so geht's schneller.

Oliver Rück mit seinem Gutbrod bei der Waldarbeit

Der Gutbrod 2600 D von Jan Brendle mit Wiesen Striegel und selbstgebauter Fronthydraulik.

Das ist der Gutbrod 1050 von Reiner Kläne.

Er hat ein 4 Zylinder Fiat 127 Motor mit 903cm und 45ps der nicht so schnell schlappmacht.

Der Vorbesitzer hat den Gutbrod auf ein Fiat 127 Motor umgebaut.

Bis auf der kühler an der Seite fällt es auch fast gar nicht auf was da für ein großer Motor drin schlummert.

Es war zwar viel Arbeit bis alles perfekt war,

aber wenn er ihn nicht gekauft hätte, würde er es jetzt bereuen, meint er.

Das ist der frisch überholte 2600 DAS von Andreas Strobel. Da kommt auch noch einen Dieteg Kabine drauf.

Ihr hättet ihn vor der Restaurierung sehen müssen, der hatte es sehr nötig wieder aufgearbeitet zu werden. Die Reifen mit Felgen hat er separat erstanden, das sind die Originalen 4,25x10 Felgen mit den 5.00x10er Reifen vorne drauf.

Und das ist sein 2600 DS den er schon länger hat.

Nur und die Aufkleber fehlen noch.

Das ist der Sohn von Nico Karsten der es sichtlich geniest mit dem Gutbrod 2500 mitzufahren.

Der selbstgebaute Sozius auch eine gut Idee.

Der Bruder von Harald Sacher hat einen noch sehr guten Gutbrod 2600 DAS erstanden.

Und hier ist er schon im Einsatz.

Hier sieht man auch noch den 2400 D von Harald Sacher selbst, mit einem angebauten Frontlader und Heckmulde.

Der Frontlader war kein Original aber er hat ihn angepasst und ist sehr zufrieden damit.

Jeweils Doppelwirkende Hydraulik, damit kann er auch drücken.

Auch eine Palettengabel hat er dafür,

Mit der alles Prima verstaut werden kann.

Der Frontlader ist für ihn nicht mehr wegzudenken, und der Heckcontainer kann als Ballest genützt werden.

Und auch der Allrad muss ordentlich ran.

Das ist einer aus der Sammlung von Christian Redwanz.

Das ist einer von dreien die er hat.

Es Ist ein 2500 den er Aufwendig restauriert hat.

Wie man an den folgenden Bildern gut erkennen kann.

Hat er sich dabei ordentlich Mühe gegeben.

Sehr schön gemacht.

Die Hebel musste er neu anfertigen.

Doch, das sieht gut aus!

Er hat sogar extra für seine Träcker eine Garage gebaut.

Die könnte ich auch gebrauchen :-)