GUTBROD-SCHRAUBER.DE

Gutbrod-Schrauber.de

Wer mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielt der hat ein Hobby, und meines heißt GUTBROD

Diese Seite ist für alle, die an den alten Gutbrod Traktoren der 2000 er Serie Gefallen gefunden haben, oder finden wollen. Ich hoffe damit anderen bei ihrer Restauration, oder Problemen mit den Traktoren vielleicht etwas helfen zu können.

Und da ich keine solche Seite im Netz gefunden habe, hab ich einfach mal eine erstellt. Ich würde mich aber darüber freuen wenn noch weitere auch so eine Seite erstellen würden.

 

P.S.: wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. Ich bin aber dankbar auf Hinweise darauf.

 

Hallo an alle die sich auf meiner Seite tummeln, ich wünsche euch allen viel Spass beim Bilder ansehen. Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt.

 

Es kommt immer wieder mal was dazu, also immer wieder reinschauen.

 

Kubota Z751 und Z851 Wasserpumpe überholen.

 

Ich habe mich mal daran gemacht eine Wasserpumpe zu überholen. Und da es nicht ganz so einfach ist Schreibe ich das mal für euch auf.

Die Nummern beziehen sind auf die Ersatzteilzeichnung darunter.

 

Wenn die Wasserpumpe ausgebaut ist muss als erstes die Riemenscheibe(11) ab, dafür muss eventuell ein Abzieher verwendet werden, wenn diese ab ist aufpassen dass der Mitnehmerkeil(12) nicht verloren geht. Darunter sieht man einen Innenseegering(9) diesen entfernen. Danach die Mutter(14) wieder aufschrauben bis sie bündig mit der Welle (3) ist, dann mit einem Gummihammer vorsichtig auf die Welle (3) mit der Mutter (14) schlagen aber Achtung damit das Gewinde nicht kaputt geht. Nur soweit einschlagen bist man das Flügelrad(4) auf der Innenseite abziehen kann (die Welle (3) geht so ca. 1 -1,5 cm rein weiter nicht!) das Flügelrad (4) ist nicht gesichert und lässt sich abziehen wenn es ab gehebelt werden soll weil kein Abzieher zur Verfügung steht, aufpassen das die Auflage Flächen nicht verletzt werden. Wenn das Flügelrad (4) ab ist kommt darunter der hintere Teil der Gleitringabdichtung (5) zum Vorschein diesen und die Messingscheibe (10) abziehen, darunter wiederum kommt auf der Welle ein kleiner Außenseegering (8) zum Vorschein, diesen entfernen und danach die Welle (3) in umgekehrter Richtung mit dem Gummihammer nach außen schlagen, so geht die Welle (3) dann komplett heraus. Danach die beiden Kugellager (6&7) abziehen. In dem Flügelrad (4) ist noch der vordere Teil der Gleitringabdichtung (5) die Keramikscheibe mit dem darunter befindlichen Gummi kann mit einem kleinen Schraubendreher ausgehebelt werden. Danach alle Teile reinigen und erneuern und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

Ich würde die Teile 5, 10 und 15 (roter Rahmen) bei Kubota bestellen die Hinteren Nummern sind die Kubota Nr. mit dem Bindestrich, die Teile gibt es noch habe ich selber erst kürzlich bestellt.

Und die Kugellager (gelber Rahmen) im freien Markt bestellen z.B. Ebay und Co.

 

Die Nummern in der ET-Liste und auf den Verpackungen sind nicht identisch, sie wurden wohl bei Kubota Intern getauscht müsste also mit beiden gehen, bestellt man mit der Alten in der Liste wird sie bei Kubota automatisch geändert, ist ein Ersatzartikel.

 

Hier habe ich noch die Gleitringabdichtung und die Messingscheibe Fotografiert, dann könnt ihr euch noch besser vorstellen wie die Teile aussehen und die Originalnummern von Kubota sind auf den Tüten.

An alle die meinen sie müssen mich unbedingt Anrufen, bitte last es! Ihr findet meine Nummer nicht im Telefonbuch und auch nicht im Internet. Ich bekomme Beschwerden von anderen Harald Rieger’s die in meiner Umgebung leben, weil sie mit anrufen ständig belästigt werden. Sollte das nicht aufhören muss ich mit meiner Homepage Offline gehen, ich sehe leider keinen anderen Weg. Unter Kontakt findet ihr meine Mail Adresse ich habe bisher alle die um Rückruf geben haben auch schnellstmöglich zurückgerufen.

und ich kann nur jedem empfehlen, der irgendwelche Teile braucht, verkaufen möchte oder eine Frage hat eine entsprechende Nachricht ins Forum zu schreiben, es wird von vielen Leuten gelesen.

Und ich hoffe ihr helft euch gegenseitig, wenn ich mal nicht weiter weiß.

bisherige Besuch 206759 wegen Zählerwechsel dazu addieren !

Online seit 31.03.2013

Wenn ihre Suchanfragen erfolgreich waren, bitte teilen sie es mir mit, das ich es aus dem Gästebuch löschen kann, dann werden sie nicht noch nachträglich immer weiter angeschrieben.

 

Ein Gutbrod ist zwar nicht alles, aber ohne Gutbrod ist alles nichts.

Woraus folgt:

Ein Leben ohne Gutbrod ist möglich- aber sinnlos.

Zum Glück für alle nicht Gutbrod Besitzer.

Wer einen Gutbrod besitzt, weiß, was allen andern fehlt.

 

Zitat :

Josef Mühlbauer

 

An der Unterseite des Gehäuses im Bereich der Lagerung ist ein Loch im Gehäuse dieses ist dort damit das Kühlwasser auslaufen kann sollte die Gleitringabdichtung undicht sein, ansonsten würde das Kühlwasser in die Kugellager laufen.

 

Ich habe den Motor von meinem 2600 DS ausgebaut um ihn etwas aufzuhübschen, zu reparieren und die Motorlager zu tauschen, da ich immer mal wieder Kühlwassertropfen unter dem Traktor hatte habe ich mal die Wasserpumpe überholt.

Als erstes die Mutter des Keilriementopfes öffnen und das Komplette Lüfter Rad abnehmen. Dabei aber den Mitnehmerkeil nicht verlieren.

Danach ringsum die Schrauben bzw. Mutter entfernen.

Und die Pumpe abziehen eventuell mit leichten Schlägen mit einen Gummihammer nachhelfen.

Das ausbauen der Wasserpumpe geht meines Erachtens nur ordentlich wenn man mindestens den Kühler auch ausbaut ansonsten wird es ziemlich wenn nicht gar unmöglich die alten Dichtungsrückstände Motorseitig zu entfernen. Ihr könnt es wenn nötig ja erst mal so probieren, vielleicht geht die Dichtung ja zusammen mit der Pumpe komplett ab. Ich habe fast eine Stunde dafür gebraucht die Rückstände zu entfernen, ohne die Dichtflächen zu verletzen.

Danach den Seegering herausnehmen.

Das kleine ist der Mitnehmerkeil.

mit einem Gummihammer vorsichtig auf die Welle schlagen aber Achtung damit das Gewinde nicht kaputt geht.

Nur soweit einschlagen bis man das Flügelrad auf der Innenseite abziehen kann, die Welle geht so ca. 1 -1,5 cm rein weiter nicht! Das Flügelrad ist nicht gesichert und lässt sich abziehen wenn es ab gehebelt werden soll weil kein Abzieher zur Verfügung steht, aufpassen das die Auflage Flächen nicht verletzt werden.

Wenn das Flügelrad ab ist kommt darunter der hintere Teil der Gleitringabdichtung zum Vorschein diesen und die Messingscheibe abziehen, darunter wiederum kommt auf der Welle ein kleiner Außenseegering zum Vorschein, diesen entfernen und danach die Welle in umgekehrter Richtung mit dem Gummihammer nach außen schlagen, so geht die Welle dann komplett heraus.

Danach die beiden Kugellager abziehen.

In dem Flügelrad ist noch der vordere Teil der Gleitringabdichtung die Keramikscheibe mit dem darunter befindlichen Gummi kann mit einem kleinen Schraubendreher ausgehebelt werden.

Danach alle Teile reinigen.

Erneuern und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen, der Finger zeigt auf die Kupferscheibe.

die Fläche in dem Flügelrad gut fetten dann rostet es nicht so schnell.

Noch ein schlechtes Bild der neuen Dichtung.