Aktuell

Gutbrod-Schrauber.de

Wer mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielt der hat ein Hobby, und meines heißt GUTBROD

Diese Seite ist für alle, die an den alten Gutbrod Traktoren der 2000 er Serie Gefallen gefunden haben, oder finden wollen. Ich hoffe damit anderen bei ihrer Restauration, oder Problemen mit den Traktoren vielleicht etwas helfen zu können.

Und da ich keine solche Seite im Netz gefunden habe, hab ich einfach mal eine erstellt. Ich würde mich aber darüber freuen wenn noch weitere auch so eine Seite erstellen würden.


 

P.S.: wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. Ich bin aber dankbar auf Hinweise darauf.



Ich hatte das Glück an einen Heckbagger zu kommen, diesen habe ich dann an meine Heckaushebung angehängt, gehoben hat sie ihn nicht aber gehalten, aber nach ein paar Km fahrt hat es einen der aufrecht angeschweißten Halter meiner Unterlenker verbogen, der Heckbagger ist mit 320 Kg angegeben, was dann einfach zu viel für Heckaushebung ist.

Jetzt muss natürlich eine stabilere und stärkere Heckaushebung her. Hab mir die vielen Versionen von Heckausheberungen angesehen die ich im Netz finden konnte, ist viel Gutes dabei, aber ich kann mich nicht damit anfreunden meine Radabdeckhaube / Kotflügelhaube auszuschneiden, deshalb muss ich mir jetzt etwas überlegen wie ich eine bauen kann, bei der ich das nicht machen muss.

Um es mir etwas leichter zu machen, habe ich mir gedacht bau ich mal Provisorisch etwas aus Holz.

bisherige Besuch 206759 wegen Zählerwechsel dazu addieren !

Online seit 31.03.2013

Hallo an alle die sich auf meiner Seite tummeln, ich wünsche euch allen viel Spaß beim Bilder ansehen. Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt,


Bitte über das Gästebuch keine Fragen stellen, hierzu gibt es E-Mail oder das Forum!

Solltet ihr darüber aber doch Fragen stellen, Bitte Die E-Mail Adresse mit angeben!


Es kommt immer wieder mal was dazu, also immer wieder reinschauen.

Und ich kann nur jedem empfehlen, der irgendwelche Teile braucht, verkaufen möchte oder eine Frage hat eine entsprechende Nachricht ins Forum zu schreiben, es wird von vielen Leuten gelesen.

Und ich hoffe ihr helft euch gegenseitig, wenn ich mal nicht weiter weiß.

Ein Gutbrod ist zwar nicht alles, aber ohne Gutbrod ist alles nichts.

Woraus folgt:

Ein Leben ohne Gutbrod ist möglich- aber sinnlos.

Zum Glück für alle nicht Gutbrod Besitzer.

Wer einen Gutbrod besitzt, weiß, was allen andern fehlt.


Zitat :

Josef Mühlbauer


Hab mir die Masse gleich drauf geschrieben um sie anschließend zu haben. (Masse in der PDF)

Da ich unbedingt die seitlichen Kräfte von den Originalen Unterlenkerhalter an den Achstrichtern nehmen möchte, werde ich diese Unterlenkerbefestigung dahinter setzen, und die Original Halter nur noch als Befestigung für die neue Aushebung verwenden.

Ist eigentlich genau in der Flucht von den Originalen Haltern befestigt.

Mal sehen wie es wird.

Um die volle Kraft der Zylinder nützen zu können, hab ich einen Platz gesucht, um sie so anzubauen das sie mit der Kolbenfläche drücken können.  

Und um die Position der Zylinder Befestigung zu finden, hab ich einfach ein Stück Holz dazu verwendet.

Die Zylinder muss ich später so einbauen, dass die Anschlüsse zur Mitte zeigen, da oben und unten Platztechnisch eher schlecht ist.

Ist mit Holz wesentlich einfacher und schneller alles erst mal zu testen.

An dem Boden des Zylinders sind die zusätzlichen Löcher für die 90° Drehung gebohrt. Das U-Profil Eisen ist mit 13° Schräge abgesägt, und die Löcher für die Befestigung und die Aussparungen für die Anschlüsse sind hergestellt.

Damit der Zylinder hoch schwenken kann, musste ich auch am Boden des Zylinders die Kante etwas abschleifen.  

Wie man hier sieht ist es nicht viel, und vorne an der Kolbenstange hab ich das Angeschweißte Rohr auf die Breite der Kolbenstange gekürzt. 

Hier noch der Link zu den Zylindern.

Um Platz zwischen den Haltern für den Zylinder zu bekommen, hab ich noch 6 mm Bleche aufgeschweißt.

Sieht dann angebaut so aus.

Im gesamten mit der ganzen Platte.

Alles mal zum Testen zusammen geheftet.

Das U-Profil wird noch gekürzt, aber hier kommt zur Stabilität noch ein geschraubter Halter hin, der nach oben zum Rahmen geht, dieser kann nicht angeschweißt werden, da  ganze ansonsten nicht mehr von hinten angebaut werden kann.

Unterlenker Anprobe.

Ich hoffe stark, dass es auch funktioniert.

Einen Zylinder der 8 oder 9 cm Hub macht, hab ich nicht gefunden, deshalb kommt bei komplett ausgefahrenem Zylinder mit 10 cm Hub die Kolbenstange sehr nahe an das Unterlenkerauge, dies musste ich etwas abschleifen.

Die Durchführungsrundung ist nach hinten unten noch nachträglich von mir schräg abgeschliffen worden.

Unterlenker ganz unten,

und ganz oben, ist ein ordentlicher Weg.

Da ich die Unterlenker nicht seitlich bewegbar benötige, kann ich die Anlenkung an die Unterlenker anschweißen, und eigentlich benötige an der Befestigung auch keine bewegliches Auge, dieses könnte ich absägen, dann hätte ich auch mehr Platz zwischen Kolbenstange und Unterlenker im Ausgehobenen zustand.

Angebaut sieht es auch ordentlich aus.

Angebaut sieht es auch ordentlich aus.

Sieht von unten so aus. Da die Vorderachse wesentlich tiefer ist wie meine Zylinder Befestigung jetzt, ist es für mich auch kein Problem, dass ich mir die Zylinder unter die Achstrichter baue.

Hier wird dann die angeschraubte Strebe nach oben zum Rahmen gehen, den Halter am Achstrichter den ich wegen des Umbaus auf Scheibenbremsen ja nicht mehr benötige, könnte ich auch noch zusätzlich mitverwenden.

Jetzt das ganze Mal durch schweißen.

Habe noch U-Eisen gefunden die ich als Abstützung nach vorne benützen kann, und ein 4-Kanteisen was ich unten in die U-Zylinderhalterschiene schweiße.

Die Ecken des 4-Kanteisens musste ich etwas abschleifen, damit sie ganz in das U-Eisen passen.

Sie werden Jeweils mit 2 M10er Schrauben befestigt.

Eine Kehl Naht angeschliffen.

Da ich mein Getriebe eh 1 cm tiefer gelegt habe für die großen Reifen, habe ich die Abstandseisen gegen ein 50 cm Langes 1 cm langes 4 cm breites Flacheisen ersetzt, an den ich die Stützen anschweißen kann.   

Erst mal nur heften.   

Mengenteiler ist auch schon dran.   

Die Heckaushebung ist komplette durchgeschweißt.   

Hab noch Angsbleche eingeschweißt,

da ich das U-Eisen ja für die Durchführungen der Hydraulikanschlüsse ausschleifen musste, und dadurch geschwächt habe,

dachte ich die Stabilität muss ich durch die Streben wieder herstellen.

Ich hoffe das hält alles zusammen.

Für mich sieht das so echt gut aus.

Dann auch gleich noch lackiert,

in der Hoffnung das alles passt.

Zylinder brauchen natürlich auch Farbe.

Alles am Traktor angebaut,

hat super gepasst.

Ansicht von rechts

Bowdenzüge meiner Handbremse passen auch noch.

Ansicht von links.

Bei den unteren zwei Schrauben die den Getriebedeckel halten, habe ich den Abstand nicht durch ein Distanzstück ausgeglichen, sondern eine Lange M10er Schraube und dazwischen 2 Muttern mit Scheiben die ich in beide Richtungen festziehen kann, so habe ich das richtige Drehmoment an dem Getriebedeckel.

Schon von Beginn an wollte ich auch eine Verbindung zum Rahmen haben dafür habe ich mir gleich 2 Locher für ein M12 Gewinde einschneiden lassen, von dort habe ich 2 Laschen zum Zugmaulträger hergestellt, hierfür habe ich mir 2 Löcher gebohrt und M10er Gewinde eingeschnitten.

Ich musste sie etwas biegen damit sie passen.

1 cm sind sie.

Meinen zuerst verbauten Mengenteiler habe ich von der Literleistung viel zu groß gewählt (30 l/min), mit ihm sind die Unterlenker unterschiedlich gefahren, und er hat gar nicht angesprochen, da ich es nicht erwarten konnte bis der Neu mit weniger Literleistung (3,8 l/min) kam, habe ich eine Verbindungseisen eingeschweißt.

Hier musste ich darauf achte, Dass das Eisen nicht mit der Gelenkwelle kollidieren kann.

Hätte ich nur noch einen Tag gewartet, hätte ich es auch noch testen können, ich wollte es nicht mehr auseinander schneiden.

Ich besorge mir neue Unterlenker, und versuche es mit diesen dann ohne das Verbindungseisen. Das Ergebnis werde ich dann mitteilen sobald soweit bin.

Erst habe ich nur versuche gemacht ohne Last, dann erst mal mit meinem 250 Kg Heckgeweicht. Die Heckaushebung hebt Problemlos und ich habe auch Druck nach unten, da ich Doppelwirkende Zylinder verbaut habe. Danach den Heckbagger für den ich das Ganze ja gebaut habe, und auch den hebt die Aushebung Problemlos, sogar wenn ich drauf sitze.

Die Heckaushebung mag nicht für jeden das richtige sein, da ich die Unterlenker starr habe, das bedeutet ich kann sie nicht nach außen und innen schwenken, um ein Gerät anzuhängen, aber dies brauche ich nicht, da ich all meine Sachen die ich anhänge, entweder mit dem Anbaudreieck anbaue, oder wie hier bei dem Bagger lose Bolzen durchstecken kann. Es wäre auch möglich Unterlenkerfanghaken mit den Kugeln zu verwenden.

Fazit: Für mich ist die Aushebung genauso wie ich sie benötige, sie ist Stark und ich musste die Kotflügelhaube nicht ausschneiden, perfekt!

Noch ein Video vom Funktionstest. 

Außer den Schneidteilen benötigter Stahl

Habe endlich mal Zeit gefunden, und auch daran gedacht, den rechten Halter an meiner Schneefräse der schon von Anfang an seit sie in meinen Besitz kam verbogen war. Vermutlich mehrere Male wo dagegen gestoßen, dann kann das schon passieren.

Man sieht, dass sie im unteren Bereich eingedrückt ist.

Ist mehr als es auf dem Bild scheint, und die Fräse hing auch immer etwas schief deswegen.

Stabile Teile zusammengesucht und passen angeschweißt.

Dann an beiden Haltern befestigt.

Und das nötige Werkzeug zusammengesucht.

Während des Drückens, habe ich das Ganze noch erwärmt, damit es besser geht.

Und siehe da, die Halter sind wieder in Position.

Die andere Seite habe ich auch noch ein wenig gezogen, da sie auch schon ein wenig eingedellt war. Wieder was erledigt, was ich schon viele Jahre vor mir hergeschoben habe, war in 2 Stunden Erledigt, man muss es nur angehen, und auch daran denken, nicht immer erst wenn am die Maschine benützt, und sich dann ärgern das man es immer noch nicht erledigt hat.