GUTBROD-SCHRAUBER.DE

Gutbrod-Schrauber.de

Wer mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielt der hat ein Hobby, und meines heißt GUTBROD

Diese Seite ist für alle, die an den alten Gutbrod Traktoren der 2000 er Serie Gefallen gefunden haben, oder finden wollen. Ich hoffe damit anderen bei ihrer Restauration, oder Problemen mit den Traktoren vielleicht etwas helfen zu können.

Und da ich keine solche Seite im Netz gefunden habe, hab ich einfach mal eine erstellt. Ich würde mich aber darüber freuen wenn noch weitere auch so eine Seite erstellen würden.

 

P.S.: wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten. Ich bin aber dankbar auf Hinweise darauf.

 

 

Von einigen Gutbrod Schraubern habe ich die Information bekommen das sie ganz gerne sehen würden an was ich gerade Arbeite, und ich solle doch auch die Restauration meines zweiten 2600 DAS einstellen, deshalb will ich euch das nicht vorenthalten.

Leider habe ich bis jetzt nicht viele Bilder gemacht , deshalb gibt es von der Zerlegung wenig Bilder.

Das ist das gute Stück, eigentlich noch in einem ganz passablen zustand.

Hab ihn erst mal ordentlich gewaschen, um zusehen wie der Zustand ist.

Der Zustand ist eigentlich noch sehr gut, fast zu schade zum Restaurieren aber ihr kennt mich ja, so ist das nichts für mich :-)

Nur die üblichen Mängel z.B. der Schlauch vom Luftfilter zum Ansaugstutzen ist Schrott. Dafür ist die Lichtmaschine neu.

Überall das übliche Bild, dort wo man mit dem Wasserstrahl nicht hin kommt bleiben eben die Verschmutzungen. Aber ansonsten bin ich angenehm überrascht. Habe lange mit mir gehadert was ich mit ihm mache.

An alle die meinen sie müssen mich unbedingt Anrufen, bitte last es! Ihr findet meine Nummer nicht im Telefonbuch und auch nicht im Internet. Ich bekomme Beschwerden von anderen Harald Rieger’s die in meiner Umgebung leben, weil sie mit anrufen ständig belästigt werden. Sollte das nicht aufhören muss ich mit meiner Homepage Offline gehen, ich sehe leider keinen anderen Weg. Unter Kontakt findet ihr meine Mail Adresse ich habe bisher alle die um Rückruf geben haben auch schnellstmöglich zurückgerufen.

Hallo an alle die sich auf meiner Seite tummeln, ich wünsche euch allen viel Spass beim Bilder ansehen. Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt.

 

Es kommt immer wieder mal was dazu, also immer wieder reinschauen.

 

und ich kann nur jedem empfehlen, der irgendwelche Teile braucht, verkaufen möchte oder eine Frage hat eine entsprechende Nachricht ins Forum zu schreiben, es wird von vielen Leuten gelesen.

Und ich hoffe ihr helft euch gegenseitig, wenn ich mal nicht weiter weiß.

bisherige Besuch 206759 wegen Zählerwechsel dazu addieren !

Online seit 31.03.2013

Wenn ihre Suchanfragen erfolgreich waren, bitte teilen sie es mir mit, das ich es aus dem Gästebuch löschen kann, dann werden sie nicht noch nachträglich immer weiter angeschrieben.

 

Ein Gutbrod ist zwar nicht alles, aber ohne Gutbrod ist alles nichts.

Woraus folgt:

Ein Leben ohne Gutbrod ist möglich- aber sinnlos.

Zum Glück für alle nicht Gutbrod Besitzer.

Wer einen Gutbrod besitzt, weiß, was allen andern fehlt.

 

Zitat :

Josef Mühlbauer

 

Habe mich dann aber letztendlich doch für eine voll Restauration entschlossen. Kleinteile sind schon alle beim Chromatieren.

Und der Rest ist komplett zerlegt.

Da sind Teile von meinem Mulcher auch noch mit drin.

Das Getriebe ließ sich zwar Schalten machte beim Schieben aber ein leichtes Rattergeräusch, und es fühlte sich beim Schalten auch komisch an, das war mit ein Grund ihn Komplett zu zerlegen. Und mein Gefühl hat mich wie immer nicht getäuscht, derjenige der das Getriebe vor mir geöffnet hatte, hat einige Fehler gemacht. Beide Sicherungsringe der Nadelkäfige im Rücklaufrad haben gefehlt und die Nadellager sind herausgewandert und waren Zerdrückt, des Weiteren war die Schaltwelle für den Rückwärtsgang gebrochen (vermutlich ein Folgeschaden dessen). Und drei der Arretierungskugeln in den Schaltgabeln haben gefehlt es hat nur noch die Feder in die Kerbe gedrückt. Diese können nicht von selber herausfallen, so wie auch die Sägeringe.

Das Verschlissene Zahnrad auf der Vorgelegewelle ist der unsachgemäßen Anwendung des Getriebes beim Schalten verschuldet, wenn der Rückwärtsgang zu früh eingelegt wird. Passiert mir aber auch immer wieder, man Hört es aber sofort. Dann ist es aber leider zu spät.

 

Ich lasse sie nachbauen das sind die Preise.

1 Stück: 660,63€

5 Stück: 493,45€/Stück

10 Stück: 454,57€/Stück

Alle Preise sind OHNE Mehrwertsteuer und Versand.

Die Lieferzeit beträgt zur Zeit 10 Wochen nach Auftragserteilung.

Die Teile sind fast schon alle Gestrahlt.

Ist bei der Witterung (Winter) aber unbedingt von nöten sie gleich zu grundieren.

Die Teile sind auch schon gefüllert dem Füller ist schon rot beigemischt das die Farbe später besser deckt. Meine Frau und meine Tochter meinten ich solle es so lassen sie fänden Pink super.

Mein Sohn möchte Blau, und was soll ich sagen ich mache ihn wie Gutbrod es auch gemacht hätte.

auch wieder mit Teilen von meinem Mulcher.

Die Teile muss ich noch machen.

Die auch noch.

Der Grasfänger vom Kühler ist schon fertig.

Das Zapfwellengetriebe ist auch schon neu gelagert und so gut wie fertig.

Der Motor ist auch schon entrostet.

Und Lackiert.

Die Getriebeteile sind gewaschen und die Dichtflächen habe ich sauber abgeschabt.

Der Schaltturm ist gestrahlt und schon wieder fertig aufgebaut, auch das Differential ist schon zerlegt gereinigt und mit neuem Schneckenrad versehen.

Die Schneckenwelle muss ich erst noch auf die neue Kegelrollenlagerung umbauen, Einige der Zahnräder mache ich neu rein, die Alten waren doch sehr verschlissen. Auch die Vorgelegewelle lasse ich gerade nachbauen,

Die Achse hat es noch vor sich Öl ist schon abgelassen.

Dafür das ich erst in der 2 Januar Woche angefangen habe bin ich schon ganz schön weit fortgeschritten mit meinem Projekt, naja man bekommt irgendwann so etwas wie Routine, wenn man es öfter macht.

Die Vorderreifen sind noch super und Felgen eigentlich auch, aber das ist wieder mein Dilemma ich brauche es eben perfekt, ist ne Macke ich weiß.

Weitere Teile sind bearbeitet.

Die Rahmen auch, habe auch die Verstärkungen der ab 85er Modelle angeschweißt.

Der Überrollbügel ist auch bereit zum Lakieren.

Ich habe bei Ebay mal noch eine Ersatz Vorderachse ergattern können, diese mache ich parallel auch mit, deshalb die 2 Vorderachsböcke.

Und weiter geht’s, die nächsten Teile sind gestrahlt.

Auch die Getriebeglocke ist bald Rostfrei.

Klebefolie der Scheibe ist Frisch gewechselt die Sicht in die Strahlanlage ist nicht immer so gut.

Und dann auch gleich grundieren.

Habe eine Gebrauchte Lichtmaschine besorgt, und gleich zerlegt und aufgehübscht, Schrauben und Mutter sind beim Chromatierten.

Von David Kühl habe ich einen Kugelhahn für mein Projekt gesponsert bekommen.

Den habe ich zerlegt wieder gangbar gemacht und nach dem entrosten grundiert. Nochmal vielen Dank an Herrn Kühl dafür.

Und weiter geht es mit Teilen die gestrahlt werden müssen.

Habe gerade so ein 11 Uhr loch, Kennt ihr das, es gibt so Tage da hat man einfach keine Lust irgendetwas anzufangen. deshalb hab ich mir mal eine schönere Arbeit ausgesucht.

Mit einem Schälbohrer ein Loch in den Tank gebohrt und mit einem 2 mm Bohrer noch die Befestigungslöcher für die Tanksonde.

Und die Tanksonde von denen ich 10 Stück anfertigen ließ in den Tank eingebaut. Allerdings ist die Tankanzeige mit dem Sensor sehr schnell, es wird jede Bewegung des Kraftstoffes an der Tankanzeige angezeigt.

Und immer wenn man denkt es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Genau zur richtigen Zeit sind jetzt meine Teile wieder vom Chromatieren gekommen.

Da hab ich doch sofort wieder Lust zu arbeiten, wenn ich die wie neu aussehenden Teile so sehe.

Da sind die Teile von meinem Mulcher auch dabei und alles was ich so in meiner Garage gefunden habe, war auch noch dabei.

Die Vorderachse musste jetzt auch dran glauben. Die Allradvorderachse ist wohl das Stabilste Teil am ganzen Traktor, im Verhältnis zum Getriebe ist sie stärker dimensioniert.

Wie auch bei meiner vorigen Restauration sind hier alle Innereien ohne jeden Mangel.

Und diese ist nicht mal in ganz so schlechtem Zustand, ich muss mir nur merken wo die Distanzringe waren.

Erst mal ordentlich gewaschen und dann auch gleich gestrahlt.

Und danach aber auch gleich wieder grundieren ansonsten habe ich gleich wieder Rost.

Und wieder was fertig.

Weiter geht’s.

Zwischendurch wieder mal was anderes.

Kühlergrill und die letzten Teile der Vorderachse sind auch entrostet.

Jetzt sind die Teile der Hydraulischen Lenkung dran.

Den Batterie Halter hätte ich beinahe vergessen. Erst mal geraderichten und dann entrosten.

Da ich bis heute noch nicht herausgefunden habe, wo man die Bremsbeläge für die Trommelbremsen der 2000er Serie neu noch bekommen kann (Beläge alleine gibt es noch recht teuer bei MTD), habe ich mal die Alten die ich so gesammelt habe aufgearbeitet.

Über Ebay habe ich endlos Bremsbänder und Nieten bestellt, und werde versuchen mir die Beläge selber aufzunieten, um es gleich vorweg zu nehmen ich kann von denen erst mal noch keine weitergeben.

Ich habe mich bewusst für das Aufnieten der Beläge entschieden da ich sie so leichter immer wieder wechseln kann, und meine Frau sicher nicht begeistert ist wenn ich den Gutbrod auch noch mit in den Backofen bringe:-), 100 Kupfernieten im Format 4x8 mm 13 €, Kleber

16 €. Natürlich ist das Bohren vermutlich nicht so einfach wie kleben, aber ich bekomme das schon irgendwie hin.

Nun ist auch der Batteriehalter wieder Rostfrei.

Es sind jetzt ca. 2 Monate vergangen und ich habe bis auf die Haube und das Getriebe eigentlich alles gestrahlt, da liege ich gut in der Zeit finde ich.

Auch die Lenkungskomponenten sind soweit fertig.

Die Lichtmaschine ist komplettiert und angebaut.

Auch die Fuß & Handgasmechanik ist wieder montiert.

Ich habe mir Armaturen Bleche mit allen meinen Modifikationen schneiden, biegen und Blau Chromatieren lassen.

Die Ausschnitte für die Anzeige Instrumente sind so gemacht, dass man 2 Durchmesser wählen kann mit und ohne Puffer Gummi.

Folienaufkleber habe ich vom einem Profi aufkleben lassen der ist so teuer da war mir das Risiko zu hoch das ich ihn zerstöre.

Die Ringe die ich aus dem Blech zur Vergrößerung des Durchmessers herausgebrochen habe dienen nun als Adapter für die Instrumente.

Und ein Zündschloss muss ich auch noch besorgen.

Habe doch noch was gefunden was noch nicht gestrahlt ist.

Erst mal eine, pro Tag reicht das, es gibt nebenher so viele kleine Dinge die auch gemacht werden müssen (die aber schwierig zu dokumentieren sind), deshalb mache ich immer je nach Größe ein Strahlteil und dann wieder anderes.

Z.B. einen Halter für die Hydraulikdoppelpumpe bauen.

Und für diesen eine Spannvorrichtung.

Damit diese auch ihren Arbeitsplatz einnehmen kann.

Jetzt sind die Felgen wieder in Gleichem Zustand, habe eine helle Grundierung gewählt wegen der Weißen Farbe.

Die nächsten 3 Wochen komme ich mit meinen Projekten nicht mehr viel weiter da ich ab 9.3.15 in die USA Fliege um zu arbeiten.

Ich bin wieder zurück aus der USA, und habe mich wieder ans Werk gemacht und begonnen die ersten Teile zu lackieren.

Habe meine Lackierhalle wieder aufgestellt, und das nicht optimale Flugwetter der Insekten genutzt.

Mit der kleinen Lackierpistole geht wirklich kaum was daneben und der Farbnebel hält sich in Grenzen.

Trotzdem hat sich eine Mücke auf ein Teil verirrt.

Sie hat es leider nicht geschafft wieder heile vom Lack weg zu kommen :-)

Aber alles in allem gar nicht schlecht geworden.

Mit den aufnieten der Bremsbeläge habe ich auch mal weiter gemacht,

Habe erst mal ein Band mit 5 mm Stärke gekauft,

Zum Bohren habe ich für mich herausgefunden das es am passgenauesten ist, wenn ich den Belag mit Kabelbindern fixiere und dann Bohre dann passen die Löcher am besten

Der 5 mm Belag ist aber zu breit, man sieht das dieses Loch nicht groß genug ist. deshalb habe ich nur einen Satz gemacht.

den kann ich aber Trotzdem verwenden ich muss sie nur im Bereich der Auflage um ein paar mm abschleifen.

Ich habe mir dann doch nochmal 4 mm Bremsbeläge besorgt dann muss ich nicht schleifen.

Die Roten Teile habe ich fertig Lackiert.

Ich wollte eigentlich in der Woche vor Ostern mit lackieren komplett fertig werden, aber der Sturm hat meine Lackierhalle weggeblasen.

Jetzt bin ich froh das schon erledigt zu haben.

da ich am 8.4.15 schon wieder weg muss diesmal für ca. 3 Wochen nach Kanada, muss der Rest wieder warten.

Bin wieder zurück und habe die Schwarzen Teile jetzt auch mal auf einer Seite Lackiert.

Und danach auch noch auf der anderen Seite. Das gute ist das die Fliegen und Mücken nicht auf Schwarz gehen.

Danach die fertigen Teile auch gleich montiert.

Auch die Vorderachse ist wieder komplettiert.

Nun ist das Lenkgetriebe an der Reihe

Habe es vor dem Zerlegen erst mal gestrahlt.

Vorderachse jetzt auch wieder mit Achs Bock und Rädern

Sieht jetzt wieder gut, aus wie neu.

Die weißen Teil sind jetzt auch fertig.

Der Trick ist, morgens früh zu lackieren, dann sind die Mücken noch nicht aktiv weil es noch zu kühl ist.

Auch das Lenkgetriebe ist fertig.

Das ist der neu angefertigte Hydraulikpumpenhalter.

 

Bin gerade wieder mal in Australien für 3 Wochen, aber wie ihr ja wisst suche ich immer noch einen zusätzlichen Abnehmer für eine Vorgelegewelle deshalb habe ich jede Menge Zeit mich im Ausland herumzutreiben.

Ich bin wieder zurück und habe den neuen Halter gleich verbaut.

Solange ich noch auf die neue Vorgelegewelle warte baue ich die Hydraulik weitestgehend an den Motor an.

In den Keilriemenschutz habe ich die 4 Befestigungsmuttern der Schrauben eingearbeitet.

Zum spannen des Riemens habe ich wieder einen Winkel an dem Motor verbaut. Und durch diesen eine Schraube die mit dem Gabelkopf an dem Halter zieht.

Habe wieder mal ein wenig weitergemacht,

 

 

und die Frontmaske mit dem Kühlergrill verbunden und verkabelt.

Um die lange Wartezeit auf die neue Vorgelegewelle zu verkürzen (noch 6 Wochen) habe ich damit begonnen das Getriebe zu Strahlen.

Wollte ich eigentlich im zusammengebauten Zustand machen dann hätte ich nicht alles komplett ausbauen müssen.

Das Gehäuse hatte eigentlich nur wenig Rost, aber wenn man schon mal dabei ist.

Was muss das muss!

Den Auspuff habe ich auch komplett gestrahlt und geschweißt, und die nötigen Modifikationen angebracht.

Da ich wegen meinem Zusatzhydrauliktank nicht mehr an die Schraube des Auspuffhalters komme habe ich ihn teilbar gemacht, und weiter vorne im Bereich unter Lichtmaschine habe ich auch einen Halter angebracht, jetzt bricht er sicher nicht mehr ab. Und mit dem Bogen gibt es auch keine Schwarzen Felgen mehr.

So und jetzt auch in schwarz Lackiert

Multiplikator und Zapfwellendeckel sind nun auch gestrahlt.

Habe wieder mal ein paar Teile Chromatieren lassen

Kommt immer wieder was zusammen.

Was dann wieder wie neu ist oder sogar besser.

So die Antriebswelle ist neu gelagert und wieder eingebaut.

Bevor die Muffe aufgesetzt wird ist darauf zu achten, dass der Rundschnurring (O-Ring) eingebaut ist, er dichtet zur Verzahnung der Antriebswelle hin ab. Die schräge der Muffe drückt auf den Ring.

Der Hebel und die Schaltmuffe für die Differentialzuschaltung ist auch wieder montier.

Verschiedene Getriebeteile in Gutbrod RAL 2002 Lackiert.

Die Beläge und die Naben auch wieder montier.

Jetzt dürften dann langsam die Vorgelegewellen aus der Fertigung kommen, damit ich endlich weiter machen kann.

Die neu angefertigten Vorgelegewellen sind endlich gekommen aber leider passte das Nadellager nicht in die Öffnung, der Innendurchmesser war um 2 mm zu klein.

Hier sieht man es vielleicht etwas, aber ansonsten Tipp Top, bin sehr zufrieden. Ich musste sie noch mal zurücksenden zum nacharbeiten. Das gute ist jetzt kann es bald losgehen mit dem Zusammenbau meines zweiten 2600 DAS, hat jetzt auch ganz schön lange gedauert. Ich habe in der Zwischenzeit meinen ersten DAS auf die Kegelrollenlagerung im Getriebe umgebaut und an meinem DS den Motor ausgebaut gestrahlt und lackiert. So kann man auch prima Öl und Filterwechseln und den Anlasser an den beweglichen Teilen etwas schmieren.

Die Vorgelegewellen sind wieder zurück und jetzt passen auch die Nadelhülsen rein.

Die Komplettierte Welle sieht sehr gut aus und passt wirklich perfekt.

Natürlich umgehend eingebaut.

Die sind echt super geworden ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Qualität der Vorgelegewellen.

Angefertigt über:

 

Hans-Theo Werths

Am Bruch 36

47877 Willich / Neersen

Maschinenteile-Handel

Tel./ Fax.-Nr.021 56/60430 bitte aber nur nach 17:30 Uhr anrufen oder besser per Mail an werths@hotmail.de solltet ihr was nachbauen lassen wollen.

Und auch gleich fertig zusammengebaut, passt prima zusammen und ist neu justiert.

Aber bevor ich weiter machen kann, muss ich es erst nochmal komplett Lackieren, muss ja alles perfekt Rostgeschützt sein.

Aber genau das wird wieder etwas dauern da ich wieder in Kanada und Nordamerika unterwegs bin und ich auch ein Wetter erwischen muss wo ich das Lackieren durchziehen kann.

 

In der Zwischenzeit habe ich zusammen mit einem Freund der meinen aller ersten 2600 DS gekauft hat, beschlossen ihn zu Restaurieren wir haben ihn zerlegt und alles gestrahlt und Lackiert die Kleinteile wie üblich Chromatieren lassen und sind jetzt kurz davor ihn wieder zusammenzubauen, das geht natürlich vor. Deshalb wird mein Projekt nochmal zurückstecken müssen.

So die Restauration, des 2600 DS von meinem Freund ist erledigt.

Mein Getriebe habe ich dank El Ninio auch Lackiert bekommen.

Und natürlich habe ich mich gleich daran Gemacht meine Restauration wieder weiter voran zu treiben.

Die Teile sind ja auch schon ewig fertig und warten auf die Montage.

Erst mal alles gut ausrichten, und dann festziehen.

So kommt eins nach dem anderen wieder an seinen Platz.

Das ist das Ergebnis nach 5 Stunden schrauben, nicht schlecht meine ich.

Wieder ein paar Teile angebaut.

Beim befüllen der Vorderachse mit Getriebeöl ist Improvisationstalent gefragt.

Das Lenkgetriebe nebst Spurstange mit Lenkventil ist auch wieder montiert.

Und der dazugehörende Lenkzylinder auch.

Auch das Zapfwellengetriebe mir Keilriemen ist wieder am Platz.

Und kurz darauf wurde die Hochzeit vollzogen.

Den Motor mit der Gelenkwelle wieder mit dem Getriebe verbunden.

Wieder was geschaft.

Der Motor kann jetzt wieder stück für stück komplettiert werden.

Die Hebelkonsole ist auch wieder verbaut.

Nur mit der Einstellung der Handbremse habe ich noch so meine Probleme, wobei ich das schon einige Male gemacht habe, komme ich nicht richtig vorwärts, aber ich bin guter Dinge dass ich es noch schaffe.

Spannvorrichtung für die Zapfwellenzuschaltung ist wieder Funktionstüchtig, hier gespannt.

Hier entspannt.

Jetzt müssen die ganzen Anbauteile an den Motor.

Auch mein Hydrauliktank muss ran, damit ich die ganzen Hydraulikschläuche anpassen kann.

Und dazu brauche ich auch die Bleche der Verkleidung.

Und mit der Elektrik habe ich auch schon teilweise begonnen.

Und jetzt habe ich wieder einen Kompletten Samstag an der Verkabelung gearbeitet und bin noch lange nicht fertig. Aber es kommt mir zu gute das ich erst kürzlich den Gutbrod von meinem Freund auch neu verkabelt habe. Da sitzt noch vieles im Gedächtnis.

Mache jetzt schon seit Tagen an der Verkabelung herum und sehe kein Ende, deshalb habe ich zwischendurch als Abwechslung mal den Kühler angebaut. Ja OK, die Hydraulik habe ich neben zu auch noch fertig gemacht.

So ein Teil der Verkabelung ist fertig und ich bin ganz zufrieden mit mir.

Und ich habe mich dazu entschieden den Kabelstrang doch wieder weiter unten zu verlegen, damit ich den Kühlwasserbehälter besser ein und ausbauen kann. Bei meinem letzten 2600 DAS habe ich ihn weiter oben verlegt.

Die Elektrik ist fertig.

Und der Kühlergrill ist auch wieder montiert.

Morgen werde ich mal das Hydrauliköl und das Kühlwasser einfüllen dann geht’s an den Ersten Startversuch.

Wer genau hinsieht findet den Fehler! Ich voll Pfosten habe beim Anbringen der Löcher für Elektrodose der Schneefräsen Verstellung die Stoßstange falschherum liegen gehabt, und jetzt sind die Löcher dafür auf der Falschen Seite. Ich lasse das jetzt mal so bis im Frühjahr dann werde ich das ändern.

Nobody is perfekt. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meiner Arbeit.

So jetzt hoffe ich dass ich schnellstmöglich den hinteren Kotflügel, von Jens Klenke bekomme damit ich auch das Hinterteil fertig machen kann.

Jetzt sind die Trittbrett dran mit Antirutschgummi belegt zu werden.

Abkleben und mit Karoserie Sprühkleber einsprühen, gut ablüften lassen (10 min).

Und die zugeschnittenen Gummis aufkleben.

Am beste danach etwas beschweren bis der Kleber gezogen hat.

Die Ersten Aufkleber sind auch schon dran. Nur den für den Allrad muss ich noch über Ebay bestellen.

Alle Flüssigkeiten sind eingefüllt und die Haube ist drauf.

Die Aufkleber sind angebracht, jetzt fehlt nur noch die Kotflügelhaube.

Die Kotflügelhaube die mir Jens Klenke umgebaut hat, ist angekommen.

Und gleich auf meine größeren Reifen angepasst.

Habe mich kurzfristig doch dazu entschieden ihn auch mit AS Bereifung auszurüsten.

Die anderen Reifen waren schon an meinen Freund verkauf, ich hatte sie nur zum zusammen bauen drauf, da ich noch nicht wusste ob er Originalbereifung bekommt oder auch diese AS-Bereifung.

Rückstrahler und Gutbrod Aufkleber sind dran, jetzt fehlen nur noch die Rückleuchten und die Anhängersteckdose dann kann ich den TÜV einbestellen.

Der Joystick ist in der Kotflügelhaube verbaut, nur die Anschlusskleinteile der Bowdenzüge lassen noch auf sich warten, Hydrauliktechnik24.de ist im Zugzwang :-)

So sieht es unter der Kotflügelhaube aus.

An der Seite ist eine Metallplatte ein laminiert, dort ist die Schraube zur Befestigung durchgedreht.

Der Joystick sitzt aber auch ohne Schraube schon stramm, ist gut gefertigt.

Ich konnte ihn wegen meiner großen Reifen aber nicht ganz unten einbauen, da ansonsten einer der Bowdenzüge am Reifen gestreift hätte. Sieht aber trotzdem gut aus, und ist funktionell.

Rückleuchten und die Anhängersteckdose sind auch montiert, und Probefahrt hat er erfolgreich absolviert.

Und der TÜV war auch schon da und hat alles abgenommen und eingetragen, ich hatte aber Glück, jetzt nicht wegen dem TÜV sondern ich hatte Angst das er ihn mitnimmt, er hat ihm sehr gut gefallen, und ich hätte ja noch einen ;-)

Es ist vollbracht mein zweiter 2600 DAS ist nun auch fertig.

Ich habe ihn noch rundherum Fotografiert.

Ist gut geworden, ich bin ganz zufrieden.

Die Bilder sprechen für sich.